News

PUBG: Entwickler stellen offizielle Roadmap für 2018 vor

Nachdem wir knapp drei Monate gewartet haben, machen die Entwickler endlich Nägel mit Köpfen und stellen die Vorhaben für das laufende Jahr vor und gehen genauer darauf ein was man für Playerunknown’s Battlegrounds im laufenden Jahr geplant hat. Da es eine ganze Menge ist, was sich die Entwickler für das bereits fortgeschrittene Jahr vorgenommen haben, fangen wir auch gleich an und stellen euch die Inhalte der PUBG Roadmap 2018 vor.

PUBG Roadmap 2018

  • Optische Verbesserungen

Wenn es darum geht ein wirklich toll aussehenden Spiel zu haben, hat PUBG dank zahlreicher verwaschener Texturen und der Umgebung ohne viele Details sicher keinen Preis verdient. Trotzdem macht es Spaß mal für mal aus dem Flugzeug zu springen. Neben dem spielerischen Erlebnis will man aber auch optisch nachbessern und stellt dafür auf einem Bild das Redesign einer bestehenden Garage vor. Das Ziel des Art Teams ist es im laufenden Jahr mehr und mehr Gebäude entsprechend neu zu gestalten.

  • Zwei neue Maps

Von den Spielern am meisten erwartet ist ein neuer Battleground, sprich eine neue Map, auf der man sich austoben kann. Da es vielen Spielern gar nicht schnell genug gehen kann, werden die Entwickler zu diesem Thema schon jetzt sehr konkret. Die neue 4×4 Insel Karte, welche nur noch ein viertel so groß wie die bestehenden Karten sind, welche eine Fläche von 8×8 bieten, soll schnelles und intensives Battle Royale möglich machen, da die maximale Spieleranzahl von 100 Spielern gleich bleibt. Die Entwickler wollen ein wenig experimentieren, wie sich ein Battle Royale Match anfühlt, wenn die Spieler mit weniger Raum auskommen müssen. Die Machtes dürften in jedem Fall schnell vorbei sein auf dieser neuen Karte. Mit den öffentlichen Tests auf den PUBG Testservern will man bereits im kommenden April beginnen.

Eine weitere Map, in der alt bekannten 8×8 Größe soll aber auch noch später im Jahr folgen. Die Entwickler betonen, dass sie die Karte bereits in einem sehr frühen Zustand auf die Testserver aufspielen werden um zusammen mit der Community die Map zu entwickeln.

  • Emote System

Was der wohl größte Konkurrent von PUBG hat, muss auch PUBG haben. Emotes… Die Tests zum Emotesystem sollen ebenfalls in Kürze beginnen. Angesteuert werden die Emotes über eine Art Commo Rose. Wie genau die Emotes freigeschaltet werden, verraten die Entwickler nicht. Möglich wäre es, dass Emotes über die Crates oder Spielerfahrung freigeschaltet werden. Ein paar Emotes stellen die Entwickler aber schon jetzt vor.


  • Neue Spielmodi

Damit das andauernde vor der Zone Weglaufen keinen Spaß machen könnte, denken die Entwickler bereits über neue Spielmodi nach. Mehr zu den Plänen wird aber derzeit noch nicht verraten. Die Entwickler sprechen aber definitiv von Spielmodi und nicht nur von einem neuen Spielmodus.

  • Neue Fahrzeuge und Waffen

Im Laufe der ersten Jahreshälfte werden neue Fahrzeuge ins Spiel kommen. Das Gleiche gilt auch für neue Waffen sowie neue Waffen-Attachments. Zu den neuen Fahrzeugen will man noch nichts verraten. Ein Bild zu einer neuen Waffe des Kalibers 7.62, welche mit drei Feuermodi kommen wird, gibt es schon jetzt. Vermutlich handelt es sich auf dem Bild um eine HK417.

  • Skins, Achievements, Friends list, Squad-Voice

Die Entwickler werden in Kürze damit beginnen neue Features, wie Achievements, Waffen-Skins sowie weitere Skins für beispielsweise Fallschirme zu testen. Weiterhin sollen aber auch die Freundesliste und eine weitere Voice Over Options ins Spiel integriert werden, die neben dem Kanälen Team und allen Spielern auch auf Squad umgestellt werden können, um nur im Squad zu sprechen. Außerdem werden mit dem kommenden Update für die PUBG Test Server auch Änderungen am Verhalten der Projektile erfolgen, die dann auch Schaden durch Fahrzeugkarosserie Teile verursachen.

  • Animationen

Durch das Vaulting Sytem hat man bereits einige wichtige Komponenten in Spiel gebracht. Die Entwickler wollen aber weiter an neuen Bewegungen arbeiten. So sollen Animationen für das einsteigen in Fahrzeuge sowie das Wechseln der Plätze folgen. Aber auch die normalen Gang- und Sprintbewegungen sollen nochmal verbessert werden. Verbesserungen wird es auch in der Phase im Early Game geben, in der ihr am Fallschirm aus dem Flugzeug springt.

  • Stabilität, Sicherheit & Optimierungen

Laufende Themen, wie die Sicherheit des Spiels im Bezug auf Cheater sowie die Stabilität und weitere Verbesserungen an dieser stehen ganz weit oben auf der Todo-List der Entwickler. Mit jedem Update dürfen wir also auch hier Verbesserungen erwarten

  • Sound

Auf den Battlegrounds ist neben der Sicht auch das Hören ein sehr wichtiges Thema. Im Laufe der kommenden 3 Monate wollen die Entwickler hier weitere Fortschritte machen. So sind bessere Fahrzeugsounds, die zum Beispiel die Geräusche der Federn der teilweise doch alten Fahrzeuge im unwegsamen Gelände auf euch aufmerksam machen können oder das Rutschen der Räder während einer Vollbremsung oder eines Drifts, geplant. Auch Wettereffekte, wie Regen sollen ebenfalls zu einer anderen Geräuschkulisse beitragen.

In der zweiten Jahreshälfte wird es dann nochmal etwas spannender, denn dann widmet man sich den Sounds, die entstehen, wenn Spieler sich bewegen. Dazu zählt natürlich das Geräusch, das durch Schuhe oder Füße ensteht, aber auch verschiedene Geräusche bei Atmen, die sich beim Rennen, Aimen oder des Luftanhalten verändern.

  • Esport

Die Entwickler wissen, dass man weit davon entfernt ist mit PUBG an die Esport Spitze zu kommen. Man will das Thema aber weiter ambitioniert angehen und will dafür sorgen, dass sich im „Battle-Royal-Esport“ alles um das eigene Spiel dreht. Fest geplant für dieses Jahr sind in jedem Fall Verbesserungen für den Zuschauermodus sowie das 3D Replay System, welches es ermöglichen soll, Aufnahmen und Replays bereits im Zuschauermodus  zu erstellen.

  • Custom Games

Das Custom Game Feature, welches es erlaubt ein benutzerdefiniertes Spiel zu eröffnen, wird in diesem Jahr weiter ausgebaut. Geplant sind hier noch mehr Einstellungsmöglichkeiten und abspeicherbare Preset, die auch mehreren Spielern zugänglich gemacht werden sollen. Aktuell erhalten nur Streamer Zugriff auf das Tool durch einen Bewerbungsprozess.

  • Community Developer Support

Die Entwickler arbeiten bereits mit vielen Webseiten daran, das Geschehen auf den Battlegrounds auch außerhalb des Spiels in Zahlen und Bildern wiederzugeben. Entstanden sind dadurch eine Vielzahl von Webseiten, auf denen ihr eure Stats im Detail verfolgen könnt. Mithilfe der PUBG Developer API des PUBG Developer Portals sollen diese Werte noch mehr Spielern zur Verfügung stehen. Die Werte der PUBG Developer API könnten dann beispielsweise auch bei Liveübertragungen und anderen Events ebenfalls dazu beitragen das Event noch spannender mit Informationen zu den einzelnen Spielern anzureichern. Ein gutes Beispiel für das was bisher bereits ohne die API möglich ist, ist in jedem Fall die Webseite: pubg.op.gg

Das war es dann auch schon mit den Pläne der Playerunknown’s Battlegrounds Entwickler für das laufende Jahr 2018. Man darf gespannt sein wie schnell und wie pünktlich die Neuerungen erscheinen und was bis zum Ende des Jahres tatsächlich umgesetzt wurde und was nicht. Was wir vermissen ist der weitere Fortschritt für die Xbox Game Preview und das große Thema PUBG und die Playstation 4 Version.

Werbung

Twitter Facebook