News

PUBG: Öffentlicher Beta Test für Custom-Matches startet Morgen

Wer genug von den klassischen Battle-Royale-Matches in Playerunknown’s Battlegrounds hat, kann mit den Custom Matches ab sofort einige andere Spielerfahrungen sammeln. Die Entwickler geben der Community nämlich mit den Custom Matches nun die Auswahl PUBG anders als sonst zu spielen. Zur Auswahl stehen dabei aktuell vier grundlegende Modi, die jeweils noch selbst angepasst werden können:

  • Normal: Der klassische Modus nach den altbekannten Battle-Royale-Regeln mit 100 Spielern. Überlebe bis nur noch ein Spieler oder ein Team übrig ist.
  • Zombie: Spiele entweder als Mensch oder Zombie. Nur eine Fraktion kann gewinnen.
  • War: Team-Deathmatch mit Respawns. Das Team mit den meisten Punkten gewinnt.
  • E-Sport: Spielmodus nach den PGI-2018-Regeln

Je Spielmodus gibt es eine der Entwickler vorgeschriebene Voreinstellung, mit der man sofort loslegen kann. In Zukunft sollen noch weitere Voreinstellungen folgen. Alternativ lassen sich derzeit folgende Einstellungen vornehmen:

  • Allgemeines: Name der Session, Passwort, Server Region, Karte, Wetter
  • Regeln: Anzahl der Spieler, Teamgrößen, Verhaltensweise der blauen Zone
  • Spawn: Verfügbarkeit von bestimmten Waffen und deren Spawn-Rate

Ob ein Spiel privat oder als öffentliches Matche gestartet wird könnt, ihr ebenfalls festlegen. Mindestens zwei Spieler müssen jedoch einem Server beigetreten sein, um ein Spiel zu starten.

Das neue Feature wird mit dem kommenden Update in vollem Umfang zur Verfügung stehen. Fehler können laut der Entwickler im Rahmen der Beta allerdings noch auftreten. Das Update wird in der kommenden Nacht ausgerollt.

Werbung

Twitter Facebook