News

So spielt ihr die englische Mobile-Version von PUBG (Android) und kurzer Testbericht

Der beliebte Battle Royal Shooter Playerunknown’s Battlegrounds hat mit PUBG Mobile vor einiger Zeit in China einen Ableger für Smartphones und Tablets des Spiel veröffentlicht. Seit Kurzem ist die App nun auch für Android im kanadischen PlayStore aufgetaucht und kann dort bereits heruntergeladen und gespielt werden. Wann die Entwickler die App nach Europa bringen und entsprechend hierzulande offiziell PUBG an egal welchem Ort gespielt werden kann, ist bis Dato noch unklar.

Wer jedoch nicht länger warten möchte, kann die App auch ohne Zugriff auf den kanadischen PlayStore-Account mit einem kleinen Umweg herunterladen. Die einfache Installation der apk-Datei reicht nämlich aufgrund einer Abfrage beim Spielstart des Free-to-play-Titels in Verbindung mit dem Play Store dabei nicht aus. Um das Problem zu lösen, benötigt ihr die App „APKPure„, für deren Installation einmalig die Installation von fremden Quellen zugelassen werden muss.

Habt ihr die App nach der Installstation getartet, muss PUBG Mobile nur noch über die Suchfunktion von APKPure gesucht und heruntergeladen werden. Hier ist eventuell noch einmal wichtig zu erwähnen, dass der Download je nach Auslastung der APKPure Server etwas dauern. Sobald die Installation abgeschlossen ist, sollte aber die englischsprachige Beta-Version zum Spielen bereit sein und ermöglicht den Login via Facebook oder Gastprofil.

Unser kurzes Fazit:

Unserer Meinung nach ist die Umsetzung relativ gut gelungen. Was uns vor allem gut gefallen hat ist, dass die Steuerung überraschend gut funktioniert. Auch die Verwaltung des Inventars klappt gut und geht schnell von der Hand. Im Fokus stehen in jedem Fall die Feuergefechte was auf der Konsole teilweise aufgrund der komplizierten Steuerung nicht so ist /war. Von den Einstellungsoptionen waren wir ebenfalls überrascht.
 
Neben der Anpassung der Farbe des Fadenkreuzes, über einige Empfindlichkeitseinstellungen und Positionen der verschiedenen Elemente auf dem HUD bis hin zum automatischen Aufsammeln von Equipment lässt sich so einiges einstellen. Eine Power Bank habt ihr bestenfalls aber griffbereit. Ebenso schadet es nicht ein aktuelles Smartphone für PUBG Mobile zu nutzen 🙂 Auf unserem Google Pixel 2 gab es keine Probleme. Das Samasung Galaxy S6 und unser noch älteres Sony Xperia Z hatten da schon mehr Probleme und ein Großteil der Grafiken sah wirklich mies aus.

 

Werbung

Twitter Facebook